Adresse

Schule Wallbach
Finstergässli 9
4323 Wallbach

Telefon 061 865 90 10
Mail

Kindergarten
Finstergässli 9
4323 Wallbach

Telefon 061 865 90 15
© SUXESIV

Besuch im Kuhstall, Exkursion der 3.Kl.

Am 30. August 2011, durften wir den Kuhstall der Familie Obrist in Wallbach besuchen.
Herr Obrist erzählte uns viel Wissenswertes und Interessantes über ihre 34 Kühe der Rasse Holsteiner. Insgesamt besitzen Obrists 72 Tiere der Familie Rind, wobei uns vor allem der mächtige, 1300 Kilogramm schwere Stier Nando sehr beeindruckte!
Männliche Tiere gibt es hier ausser ihm nur ganz wenige: Familie Obrist hat einen jungen Stier dazu gekauft und besitzt noch die auf dem Hof geborenen Stierkälber. Diese werden jedoch im Alter von etwas mehr als einem Monat und einem Mindestgewicht von 70 Kilogramm an Mastbetriebe verkauft.
Gleich zu Beginn der Führung erklärte uns Herr Obrist, wie die vier Mägen der Kuh heissen und wozu sie da sind. An Cindy zeigte er uns anschaulich, wie ein Kuhmaul von innen aussieht und und er konnte uns beweisen, dass eine Kuh oben im Maul anstelle von Zähnen eine Kauplatte hat. Dort werden die hochgewürgten Ballen aus dem Netzmagen rund 60 mal zerkaut, daher der Name Wiederkäuer.
Wichtig ist, dass diese Pflanzenfresser nicht nur Gras bekommen, sondern auch Heu. Kühe brauchen dieses nicht zu weiche Futter, damit die Magenwand von innen "angestupft" wird. Lustigerweise hat es in der Kraftfuttermischung neben Gerste und Mais auch noch Dextrose, kleine Traubenzückerli, was die Kühe sehr gerne mögen und was gut ist für ihre Mägen. Täglich können die Kühe 5 bis 6 Mal an die computergesteuerte Futterstation. Kommt ein Tier zu schnell wieder, gibt es nur ein kleines Mümpfeli!
Um zu zeigen, dass Kühe Herdentiere sind, liess Herr Obrist ein Kalb frei. Dieses hüpfte fröhlich davon und kam dann tatsächlich wieder zurück!
Der Stall ist unterteilt in verschiedene Abschnitte: Die Krankenstation (im Moment wegen Platzmangel belegt von zwei Kälbern); der Teil mit den Kühen und dem Stier, der Platz für die künstlich besamten Rinder, die zum ersten Mal trächtig sind und der Platz für die Kälber. Als Letztes durften wir noch die Melkanlage bestaunen und wir hörten, dass eine Obrist-Kuh während der Laktation täglich rund 30 Liter Milch gibt!
Vor der Rückkehr in die Schule servierte uns Frau Obrist noch ein erfrischendes Getränk und die Kühe durften in den wohlverdienten Ausgang auf die Weide.
Das war wirklich ein spannender Ausflug!

Termine

10.08.20
1. Schultag nach Sommerferien

11.08.20
1. Schultag 1. Kindergarten

18.08.20
Elternabend 3. und 4. Klasse

20.08.20
Elternabend 1./2. Klasse A und B

weitere Termine